Biographie verfasst von rememberthedays.de

Nelly Kim Furtado wurde am 2. Dezember 1978 in Victoria geboren. Im Alter von neun Jahren spielte sie bereits auf der Posaune und Ukulele. Mit 13 Jahren spielte sie schon ihre ersten Songs auf dem Keyboard. Etwas später gründete sie die Trip-Hop Band Nelstar.

Entdeckt wurde sie (damals 18) bei einer Performance beim kanadischen Talentfestival “Honey Jam Festival” im Lee’s Palace, mit dem Frontman der “Philosopher Kings” Gerald Eaton, der schließlich auch der Co-Produzent ihres Debütalbums wurde, das am 24. Oktober 2000 mit dem Namen “Whoa, Nelly!” in den USA erschien. Auch in Deutschland erhielt das Album Goldstatus. Durch ihr Album “Folkore” von 2004 ist sie deutlich bekannter geworden und gilt mittlerweile als Superstar. Die Musik auf “Folkore” wirkte erwachsener als ihr Debütalbum. Das lag auch daran, dass Nelly dieses Album aufgenommen hat, als sie mit ihrer Tochter Nevis schwanger war.
“Folkore” brachte Nelly Furtado so viele neue Fans, dass alle Konzerte restlos ausverkauft waren und exklusiv für Deutschland die Single “The Grass is Green” veröffentlicht wurde. Im Mai 2006 ist ihr drittes Album (“Loose”) erschienen. Es ist ein mit vielen Gastkünstlern gespicktes Album, auf welchem sich ihre Musik wieder weiterentwickelt hat.

Jetzt lebt Nelly Furtado in Toronto (Kanada). Neben vielen Instrumenten, beherrscht sie auch zwei Sprachen fließend (Portugiesisch und Englisch). Ihr Musikstil lässt sich kaum beschreiben, es ist eine große Mischung aus Trip Hop, R&B und Pop gemischt mit brasilianischen und portugiesischen Rhythmen. Ihre Songs schreibt sie alle selbst, was sie damit von vielen Künstlerinnen unterscheidet. Schon früh träumte sie davon eine eigene Band zu haben und mit dem Bus von Stadt zu Stadt zu reisen. Sie selbst steht besonders auf Hip Hop, aber auch auf andere Künstler wie Radiohead, Madonna, the Verve, U2, Oasis, Pulp, Garbage oder TLC. Besonders inspiriert wird sie durch Bob Marley, Lionel Ritchie, Madonna, Paula Abdul oder Salt’N'Pepa. Ihre erste Kassette war von Mariah Carey, die sie von einer Freundin zu ihrem zwölften Geburtstag bekam. Mit 13 kaufte sie sich ihre erste eigene von TLC. Später auf der High School begann sie die Platten ihres Bruders zu hören, was ihren Musikgeschmack zum größten Teil prägte. Mit 16 machte sie einen großen Schritt bezüglich ihrer Stimme, als sie eine Weile in Portugal war und dort sehr viel in Fado-Art spontan gesungen hat. Sie nahm auch in einem Club an einem Freestyle-Hip Hop Contest teil, in dem es nur ums spontane Texten ging. Sie sang, das was ihr gerade in den Sinn kam und das anscheinend mit Erfolg. Später, als sich eines Tages ihr Vater brasilianische Musik anhörte, war sie begeistert von diesen Klängen.

Heute ist sie zufrieden, mit dem was sie geleistet hat. Sie fühlt sich nach mehreren Jahren im Studio wunderbar. Sie geht gerne zu Konzerten ihrer Lieblingsbands, mag es aber weniger die ganze Nacht nur herumzufahren von einem Auftritt zum nächsten, alles negativ zu sehen und depressiv zu werden.

“Ich habe keine Wahl. Es ist mein Schicksal Musik zu machen!”

« Zurück zu Biographie