Preise für Nelly Furtado

American Music Awards
2002   nominiert in der Kategorie “Favourite Artist: Pop / Rock”
2006   nominiert in der Kategorie “Best Pop Artist Female”

ASCAP Awards
2002   gewinnt in der Kategorie “Best Pop Award” mit dem Song “I’m Like A Bird”

Billboard Music Awards
2006   gewinnt in der Kategorie “Best Pop Song” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”

Billboard Music Video Awards
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Pop New Artist Clip” mit dem Song “I’m Like A Bird”

Brit Awards
2007   gewinnt in der Kategorie “Best International Female Solo Artist”

Canadian Radio Music Awards
2002   gewinnt in der Kategorie “Chart Topper Award”

DIVA-Award – Der Deutsche Musikpreis
2008   gewinnt in der Kategorie “Bestes Album” mit dem Album “Loose”

Echo
2007   nominiert in der Kategorie “Künstlerin des Jahres”
2007   nominiert in der Kategorie “Hit des Jahres” mit dem Song “All Good Things (Come To An End)”
2008   gewinnt in der Kategorie “Künstlerin International”
2008   nominiert in der Kategorie “Album des Jahres” mit dem Album “Loose”
2008   nominiert in der Kategorie “Hit des Jahres” mit dem Song “Say It Right”

Grammy Awards
2002   gewinnt in der Kategorie “Best Female Pop Vocal Performance” mit dem Song “I’m Like A Bird”
2002   nominiert in der Kategorie “Song of the Year” mit dem Song “I’m Like A Bird”
2002   nominiert in der Kategorie “Best Pop Vocal Album” mit dem Album “Whoa, Nelly!”
2002   nominiert in der Kategorie “Best New Artist”
2007   nominiert in der Kategorie “Best Pop Collaboration with Vocals” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2008   nominiert in der Kategorie “Best Female Pop Vocal Performance” mit dem Song “Say It Right”

Juno Awards
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Single” mit dem Song “I’m Like A Bird”
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Songwriter” mit der Songs “Turn Off The Light”, “I’m Like A Bird” und “… On The Radio (Remember The Days)”
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Producer” mit den Songs “I’m Like A Bird” und “Turn Off The Light” mit Gerald Eaton und Brian West
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Solo Artist”
2001   nominiert in der Kategorie “Best Pop Album” mit dem Album “Whoa, Nelly!”
2001   nominiert in der Kategorie “Best Recording Engineer” mit den Songs “I’m Like A Bird” und “Turn Off The Light” für Brian West und Brad Haehnel
2002   nominiert in der Kategorie “Best Album” mit dem Album “Whoa, Nelly!”
2002   nominiert in der Kategorie “Best Artist”
2004   gewinnt in der Kategorie “Single of the Year” mit dem Song “Powerless (Say What You Want)”
2004   nominiert in der Kategorie “Artist of the Year”
2004   nominiert in der Kategorie “Songwriter of the Year” mit den Songs “Saturdays”, “Powerless (Say Waht You Want)” und “Childhood Dreams”
2004   nominiert in der Kategorie “Album of the Year” mit dem Album “Folklore”
2004   nominiert in der Kategorie “Pop Album of the Year” mit dem Album “Folklore”
2005   nominiert in der Kategorie “Producer of the Year” mit den Songs “Try” und “Explode” mit Track& Field
2007   gewinnt in der Kategorie “Juno Fan Choice Award”
2007   gewinnt in der Kategorie “Single of the Year” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2007   gewinnt in der Kategorie “Album of the Year” mit dem Album “Loose”
2007   gewinnt in der Kategorie “Artist of the Year”
2007   gewinnt in der Kategorie “Pop Album of the Year” mit dem Album “Loose”

Kulturnews-Award
2008   gewinnt in der Kategorie “Beste Tournee/Tour 2007″

Los Premios de 40 Principales
2007   gewinnt in der Kategorie “Best International Artist of the Year”

MTV Europe Music Awards
2006   nominiert in der Kategorie “Best Female”
2007   gewinnt in der Kategorie “Best Album” mit dem Album “Loose”
2007   nominiert in der Kategorie “Best Solo”
2007   nominiert in der Kategorie “Most Addictive” mit dem Song “All Good Things (Come To An End)”

MTV Video Music Awards
2006   nominiert in der Kategorie “Best Female Video” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2006   nominiert in der Kategorie “Best Dance Video” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2006   nominiert in der Kategorie “Best Pop Video” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2007   nominiert in der Kategorie “Female Artist of the Year”

Much Music Video Awards
2002   gewinnt in der Kategorie “MuchMoreMusic Award” mit dem Song “Shit On The Radio (Remember The Days)”
2002   gewinnt in der Kategorie “Favourite Canadian Artist”

My VH1 Awards
2001   nominiert in der Kategorie “Welcome to the Big Time Award”

NAACP Image Awards
2002   nominiert in der Kategorie “Outstanding New Artist”

NRJ Music Awards
2007   gewinnt in der Kategorie “Best International Newcomer”
2008   nominiert in der Kategorie “Best Female International Artist”

Radio Music Awards
2001   gewinnt in der Kategorie “Most Requestet Song” mit dem Song “Turn Off The Light”

Teen Choice Awards
2006   gewinnt in der Kategorie “Choice V Cast Music Artist”
2006   gewinnt in der Kategorie “Choice Song of the Summer” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2006   gewinnt in der Kategorie “Music – Choice R&B / Hip Hop Track” mit dem Song “Promiscuous (feat. Timbaland)”
2007   nominiert in der Kategorie “Choice Music: Female Artist”

West Coast Music Awards
2001   gewinnt in der Kategorie “Producer of the Year” mit dem Album “Whoa, Nelly!”
2001   gewinnt in der Kategorie “Best pop / Dance Releases” mit dem Album “Whoa, Nelly!”
2001   gewinnt in der Katerogie “Female Artist of the Year”
2001   gewinnt in der Kategorie “Best Major Distribution Release” mit dem Album “Whoa, Nelly!”

World Music Awards
2006   gewinnt in der Kategorie “World’s Best Pop / Rock Artist” mit dem Song “Maneater”

Zertifikate für Whoa, Nelly!
4 x Platin in Kanada
3 x Platin in Neuseeland
2 x Platin in USA, UK, Australien, Irland
1x Platin: Mexiko, Portugal, Schweiz
1x Gold: Chile, Dänemark, Deutschland, Indien, Indonesien, Niederlande, Norwegen, Schweden,  Singapur, Venezuela
Silber: Frankreich

Zertifikate für Folkore
Platin in Deutschland

Zertifikate für Loose
5 x Platin: Deutschland
4 x Platin: Kanada, Schweiz
3 x Platin: Polen, Irland
2 x Platin: Großbritannien, Russland, Australien, Östereich, Portugal, Neuseeland
1 x Platin: USA, Italien, Belgien, Südafrika, Tschechien, Rumänien, Frankreich, Mexiko
1x Gold: Mexico, Schweden, Griechenland, Ungarn, Niederlande

« Zurück zu Biographie